BürgerBus Meldorf und Umgebung e. V.

BürgerBus Meldorf und Umgebung e. V.

Liebe Freundinnen und Freunde des BürgerBusses!

Man mag es kaum glauben:
In 3 Monaten ist Weihnachten und Herbst und Winter stehen bevor – Nebel, Regen und vielleicht sogar Glatteis und Schnee.

Der BürgerBus muss sich schon jetzt gut auf Herbst und Winter 2021/2022 vorbereiten.
Ob Reifen, Bremsen, Scheibenwischer, Scheinwerfer, Lüftung und Heizung:
Alle wichtigen Funktionen werden überprüft, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können.

Aber wie steht es um die Sicherheit unserer Fahrgäste und der Busfahrerinnen und Busfahrer im Innenraum?

Neben rutschfesten Böden und Anschnallmöglichkeiten für die Fahrgäste, ist die Reduzierung von Viren und Bakterien in der Raumluft ein wichtiges Ziel. Dazu gehört eine ausreichende Frischluftzufuhr und die Filtration der Innenraumluft, um eine ausreichende Reduktion von Viren und Bakterien zu gewährleisten.

Zwei Maßnahmen konnten nun abgeschlossen werden:
Der provisorische Tröpfchenschutz im Eingangsbereich wurde von DB Regio Bus durch eine fest installierte Plexiglasscheibe ersetzt und wir haben eine Hepa-Luftfilteranlage für den Innenraum des Busses einbauen können!

Ab sofort wird der Innenraum des BürgerBusses regelmäßig über einen HEPA-Luftfilter von 99,995% der möglichen Viren und Bakterien sowie Pollen und Feinstaub gesäubert.
Auch bei steigenden Inzidenzen in der Corona-Pandemie und während der Grippesaison, werden wir nun die BürgerBusfahrten im Winter sicher aufrechterhalten können!

Wir freuen uns sehr über die zusätzliche Sicherheit für unsere Fahrgäste und Busfahrer:innen.
Danken möchten wir der LAG AktivRegion Dithmarschen für die erteilte Unterstützung und Beratung bei der Umsetzung des Projekts Luftfilter.

Steigen Sie ein, fahren Sie weiterhin sicher und bequem mit dem BürgerBus durch die Stadt Meldorf und in die Umlandgemeinden!

Hinweis:
Das Projekt „Luftfilter“ wurde gefördert durch die LAG AktivRegion Dithmarschen mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ mit Mitteln des Bundes und des Landes SchleswigHolstein und Mitteln der LAG AktivRegion Dithmarschen auf Initiative des Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein.